Kiwi Pflanzen – Mediterranes Flair im eigenen Garten

Anders als man vielleicht denkt, wachsen Kiwis auch in unseren Breitengraden. Richtig gepflegt, dienen die Kiwi-Pflanzen als idealer Sichtschutz. Sie haben große Blätter und weiße Blütenblätter. Wer Früchte haben möchte, sollte darauf achten, weibliche und männliche Pflanzen zu kaufen. Denn bis auf wenige Neuzüchtungen sind die Kiwi-Pflanzen zweihäusig.

Ursprung und Name

Die Kiwi-Pflanze kommt ursprünglich aus China und ist als Chinesische Stachelbeere bekannt. Importiert werden die Kiwis jedoch meist aus Neuseeland. Den Namen haben sie aus Marketing-Gründen durch das Neuseeländische Wappentier, dem Kiwi-Vogel erhalten.

Pflanzung der Kiwi

Suche dir einen windgeschützten und sonnigen Platz für deine Kiwi-Pflanzen. Der Boden sollte nährstoffreich und locker sein. Notfalls den Boden mit Kompost anreichern. Am besten pflanzt man die Kiwis ab Mai bis August. Du solltest etwa 3 Meter Abstand zwischen den Pflänzchen lassen. Die Jungpflanzen reichlich gießen, damit diese gut einwachsen können. Idealerweise die Pflänzchen mit einer Mulchschicht bedecken, denn dieser speichert das Wasser. Die Kiwi ist eine Schlingpflanze und benötigt zum Wachsen ein Klettergerüst. Besonders schön wachsen Kiwis am Spalier, hierfür ist es jedoch sehr wichtig, dass du die Triebe seitlich ausrichtest, so dass die Kiwi-Pflanze schön in die Breite wachsen kann.

Wachsen am Spalier

Du kannst mit Drähten oder einem Holzgestell arbeiten, diese sollten idealerweise einen Abstand von ca. 50 cm haben. Sobald deine Kiwi-Pflanze stärkere Seitentriebe entwickelt, kannst du die Triebe seitlich um dein Spalier wickeln oder sie vorsichtig mit einem Faden anbinden. So wächst deine Pflanze nicht nur in die Höhe, sondern wird zu einem wundervollen Sichtschutz.

Befruchtung der Kiwi-Pflanze

Wenn du Obst ernten möchtest, musst du darauf achten, sowohl männliche als auch weibliche Pflanzen im Garten zu haben. In der Regel reicht eine männliche Pflanze für rund 7 weibliche Pflanzen. Moderne Sorten, wie die Kiwi Jenny, sind selbstfruchtbar. Bienen und weitere Insekten verteilen die Pollen und sorgen somit für die Befruchtung der weiblichen Pflänzchen.

 

Du magst vielleicht auch