Baumschnitt – Obstbäume richtig schneiden

Wer einen schönen und gesunden Obstbaum haben möchte, sollte daran denken, ihn regelmäßig zu schneiden. Dabei sollte die natürliche Wuchsform des Baumes erhalten bleiben. Gärtner sprechen dabei vom „Ableiten“. Dies bedeutet, dass immer einzelne Äste über dem darunter abzweigenden Seitentrieb abgeschnitten werden.

Es werden also alle Ästchen entfernt, die nach oben wachsen. Äste, die seitlich wachsen, bleiben erhalten. Ebenfalls werden zu dichte oder nach innen wachsende Äste entfernt.

Wann ist die richtige Zeit für den Baumschnitt?

In der Regel schneidet man Bäume im zeitigen Frühjahr oder im Spätwinter. So befinden sich keine Blätter an den Bäumen und man kann die Äste gut einsehen. Manche Bäume „bluten“ nach dem Schnitt, dies bedeutet, dass Wasser aus den angeschnittenen Ästen nachläuft. Dies sieht zwar nicht schön aus, ist aber an sich nicht störend. Gibt es genug Wasser, so ist der Wasserverlust durch das Ausbluten nicht schlimm.

Das richtige Werkzeug ist die Hälfte der Arbeit

Wer sich mit einer alten Schere abquält oder dabei wohlmöglich noch Risse in die Äste macht, sollte dringend über neues Werkzeug nachdenken. Damit der Schnitt sauber wird, benötigst du eine richtige Astschere. Wie bei den meisten Dingen im Garten, ersparst du dir mit den richtigen Hilfsmitteln die Hälfte der Arbeit.

Du magst vielleicht auch